"leer" Niedersachen klar Logo

Zukunft der Amtsgerichte bei Rückgang der Zivilrechtsfälle - Podiumsdiskussion im Meppener JAM am 28. Juni 2022

Pressemitteilung 26/22


24.06.2022


OSNABRÜCK/ MEPPEN. In den vergangenen Jahren ist die Anzahl von Zivilverfahren, die vor dem Amtsgericht Meppen verhandelt wurden, zurückgegangen. Diese Entwicklung ist kein Einzelfall. Das Amtsgericht Meppen lädt im Rahmen des „Tag des Zivilrechts“ am 28. Juni 2022 ab 17:30 Uhr im Meppener Jugend- und Kulturzentrum JAM ein, die Auswirkungen dieses Prozesses zu erörtern sowie mögliche Lösungswege zu diskutieren.


Anette Schneckenberger, Direktorin des Amtsgerichts Meppen, befürchtet, dass ein weiterer Rückgang von Zivilverfahren dazu führen könnte, dass künftig an einzelnen Amtsgerichten eine Konzentration von bestimmten Zivilverfahren stattfindet. Welche Auswirkungen hätte eine fachspezifische Konzentration einzelner Amtsgerichte? Zum einen müssten Rechtsschutzsuchende weitere Wege zu den jeweiligen Gerichten in Kauf nehmen. Zum anderen würde die Justiz als Arbeitgeber unattraktiver, da auch Mitarbeitende längere Fahrtwege hätten, wenn einzelne Rechtsgebiete an einem Amtsgericht wegbrechen würden. Für Teilzeitbeschäftigte hätte eine Konzentration von einzelnen Verfahren bei bestimmten Amtsgerichten nicht unwesentliche Auswirkungen auf ihren Berufsalltag, so die Direktorin des Amtsgerichts Meppen.


Aber welche Maßnahmen können dieser Entwicklung entgegenwirken? Unter anderem wird die Anhebung des Zuständigkeitswert für Amtsgerichte in Zivilverfahren in Erwägung gezogen. Dieser Wert liegt zurzeit - mit Ausnahme der Zuständigkeit in Wohnraummietsachen - bei EUR 5.000,00.


An der Podiumsdiskussion im Meppener JAM werden teilnehmen: Gitta Connemann (CDU), Mitglied des Bundestages; Dr. Stefan von der Beck, Direktor des Amtsgerichts Leer; Verena Brinkmann, Richterin am Amtsgericht Lingen; Dr. Sebastian Sandhaus, Rechtsanwalt und Notar in Lingen. Moderiert wird die Gesprächsrunde durch die Direktorin des Amtsgerichts Meppen Anette Schneckenberger.

Der Eintritt ist frei; eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Am Vormittag finden im Rahmen des „Tag des Zivilrechts“ mehrere Veranstaltungen am Amtsgericht Meppen für Schülerinnen und Schüler statt: es werden unter anderem Berufe in der Justiz vorgestellt. Ferner gibt es Showverhandlungen mit anschließender Diskussionsrunde. Diese Veranstaltungen sind aufgrund großer Nachfrage ausgebucht.


Die Vertreter der Presse sind herzlich eingeladen in Wort, Bild und Ton zu berichten.


Für weitere Informationen wird auf die Mitteilung des Amtsgerichts Meppen verwiesen:



https://twitter.com/AGMeppen/status/1539886149182824449






Richter am Landgericht Christoph Willinghöfer
- Pressestelle -
Landgericht Osnabrück, Neumarkt 2,
49074 Osnabrück
Telefon: 05 41 - 3 15 1325
Telefax: 05 41 - 3 15 6138
christoph.willinghöfer@justiz.niedersachsen.de

Web: http://www.landgericht-osnabrueck.niedersachsen.de

Twitter: https://twitter.com/LandgerichtOS



zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln